Worauf man beim Kauf der Handkreissäge achten sollte

Worauf man beim Kauf der Handkreissäge achten sollte

Anschaffung einer neuen Handkreissäge: reicht eine einfache vom Discounter oder soll es doch etwas hochwertigere sein? Auf welche Punkte sollte man vor dem Kauf achten, was sind die wichtigsten Eigenschaften einer Handkreissäge und welche Funktionen sollte ein Gerät mitbringen.

 

Die Leistung und Umdrehung

Die Hersteller stellen gerne die Leistung eines Gerätes in Watt in den Vordergrund.

Meistens ist diese Zahl auf der Verpackung kaum zu übersehen. Oftmals fällt diese Angabe durch Groß- und Fettdruck direkt ins Auge.

Doch wie relevant ist die Motorleistung für eine Handkreissäge tatsächlich?

 

Welche Einsatzbereiche sollen erfüllt werden, arbeitet man täglich mit der Säge oder nutzt man die Handkreissäge vorrangig nur für den  Heimwerkerbereich?

Auch das zu bearbeitende Material und die gewünschte Einschnitt -Tiefe sollten bedacht werden.

Die Nennaufnahmeleistung hängt mit der Drehzahl pro Minute zusammen. Eine Handkreissäge erreicht nämlich nur dann eine Leistung von 1200 Watt, wenn die Umdrehung unter der Nennlast von 4400 U/min auch erbracht wird. Nicht hiermit zu verwechseln ist die Leerlaufdrehzahl, diese liegt meistens noch höher. Bei unserem Beispiel kommen wir auf einen Wert von 5600 U/ min.

Die Leerlaufdrehzahl gibt die Schnittgeschwindigkeit vor und sorgt somit für den perfekten Schnitt. Einige Modelle verfügen sogar über eine verstellbare Drehzahlregelung.

Für ein sauberes Ergebnis wird eine Leistung ab 1000 Watt und eine Leerlaufdrehzahl ab 5000 Umdrehungen pro Minute empfohlen. Wenn du diese Voraussetzungen bei deinem Kauf bedenkst, dürfte deinem nächsten DIY-Projekt nichts mehr im Wege stehen.

 

Schnitttiefe 

Das Sägeblatt gibt die maximale Schnitttiefe vor. Die vorgegebenen Schnitttiefen liegen bei Handkreissägen zwischen 55 mm bis 70 mm. Hierbei ist bei einem 90° Winkel die Schnitttiefe größer als bei einem 45° Winkel. Jetzt könnte man denken, dass man mit einem größeren Sägeblatt stärkere Materialien schneiden kann. Das funktioniert aus bautechnischen Gründen der Kreissäge aber leider nicht. Kleiner geht immer, größer jedoch nicht.

Eins steht somit fest, je größer die Schnitttiefe bei dem Gerät ist, desto flexibler kann man es später einsetzen. Die Schnitttiefe sollte stufenlos einstellbar sein, was bei den klassischen Handkreissägen sowieso der Fall ist. Es ist wichtig die beliebige Schnitttiefe wählen zu können, da sich auf diese Art das Material bearbeiten lässt ohne es komplett durchzuschneiden, z.B. beim Schneiden von Kabelkanälen. Diese Einstellung sollte leicht veränderbar und die Skala gut lesbar sein.

 

Gehrungswinkel

Ein Gehrungswinkel wischen 45 ° und 90° sind auf jeder Handkreissäge problemlos machbar. Das Sägeblatt wird geschwenkt und schon hat man der Brettkante einen 65° Winkel verpasst. Einige Modelle erlauben sogar mehr als 45° Winkel.

Je größer der Neigungswinkel ist, desto kleiner ist die maximale Schnitttiefe.

 

 

Grundplatte oder Sägeschuh

Die Säge ist auf der Grundplatte montiert, dies ermöglicht problemlos exakte Schnitte zu erreichen. Die Voraussetzung dafür ist, dass das ganze eine robuste und präzise Konstruktion darstellt. Oft heißt es, dass qualitativ hochwertige Materialien und eine stabile Ausführung das A und O sind. Hochwertige werden Grundplatten aus Magnesiumdruckguss hergestellt. Einige Handkreissägen verfügen zusätzlich über eine Nut, der für die Führungsschiene vorgesehen ist.

 

Die Grundplatte ist eine der wichtigsten Bauteile der Maschine und bestimmt deren Genauigkeit. Beim Arbeiten mit empfindlichen Materialien empfiehlt es sich zusätzlich einen Kunststoffschuh zu verwenden.

Sägeblatt

Ein Kreissägeblatt ist nicht gleich ein Kreissägeblatt. Verschiedene Bohrungen für die Befestigung an der Handkreissäge, unterschiedliche Durchmesser, die Zahl der Zähne und vorallem deren Form sind entscheidend. Meistens stehen diese Angaben auf dem Sägeblatt. Die Heimwerker setzen universell einsetzbare Kreisblätter ein. Die Profis hingegen benutzen spezielle Sägeblatt Typen für unterschiedliche Einsatzbereiche.

Führen Sie einen gefahrlosen Sägeblattwechsel aus, in dem Sie die Spindelarretierung benutzen.

Achten Sie beim Kauf eines neuen Sägeblattes deshalb ganz genau auf die Anforderungen Ihrer Handkreissäge und auf Ihre gewünschten Einsatzgebiete. Mehr Infos zum Thema welches Sägeblatt wofür verwendet werden soll, finden Sie hier.

Das Gewicht

Die Frage nach dem Gewicht einer Handkreissäge, sollte man nicht außer Acht lassen. Vor allem beim Über-Kopf-Arbeiten oder Schnitten in senkrechter Position bekommt man das Gewicht des Gerätes zu spüren. Achten Sie zusätzlich auf die ausreichende Kontrolle über das Gerät.

Für solche Arbeiten ist ein geringes Gewicht von bis zu 5 kg empfehlenswert. Vor allem beim Trockenbau machen sich Unterschiede von 1 – 2 kg stark bemerkbar. Ergonomische und kompakte Bauweisen und handgerechte Griffe machen noch mehr Lust aufs Handwerken.

Auf die Kabellänge achten

Wenn das Kabel nicht reicht, greift man zur Verlängerung. Diese Kupplung kann aber sehr störend sein. Die Arbeit wird dadurch unnötig erschwert. Der Einsatz einer Akku-Handkreissäge kann sich in einigen Fällen lohnen.

Sonstige Ausstattung und nützliches Zubehör 

Führungsschiene 

Als Favorit unter dem Zubehör erweist sich die Führungsschiene. Mit der Führungsschiene sind absolute gerade Schnitte möglich. Gerade bei langen Platten wünscht man sich nichts anderes als dieses Zubehör herbei. Es gibt Sie in verschiedenen Längen und mit Splitterschutz, auch Gummilippe genannt. Erfahren Sie mehr über weitere Details in unserem Artikel „die passende Führungsschiene finden„.

Parallelanschlag

Mit dem Parallelanschlag lassen sich viele gerade Streifen aus einer großen Platten schneiden. Einmal richtig eingestellt, kann das Sägen beginnen.

Achten Sie auf gerade Kanten als Anschlag für den Parallelanschlag.

Staubsaugeranschluss

Entweder besitzt die Handkreissäge schon einen Staubsaugeranschluss oder es muss ein entsprechender Adapter dazugekauft werden. Denn beim Sägen fällt sehr viel Staub an. Ist der Staubsauger an der Handkreissäge angeschlossen, wird die Arbeit um das Vielfache angenehmer und das Aufräumen erleichtert sich automatisch.

Blow-Funktion

Mehr Komfort mit Blow-Funktion für eine bessere Sicht der Schnittlinie. Die Funktion erzeugt einen leichten Luftstrom über dem Motor direkt am Sägeblatt, sodass die entstandenen feinen Partikel von der Schnittlinie weggeblasen werden.

LED

Eine noch bessere Sicht auf die vorgezeichnete Linie ermöglicht ein zusätzlich eingebautes LED- Licht. Viele Hersteller verfügen mittlerweile über dieses Funktion.
Sicherheit

· Der Arbeitsplatz soll sauber und gut beleuchtet sein

· Achten Sie auf die Nachlaufzeit der Säge

· Überprüfen Sie vor jeder Benutzung die Funktionalität der untere Schutzhaube

· Benutzen Sie keine beschädigten Sägeblätter

· Sichern Sie ausreichend das Werkstücke mit dem Spannvorrichtungen ab

· Bedienen Sie die Säge immer mit beiden Händen, so vermeidet Sie einen Rückschlag und ein Verletzungsrisiko